Einzelfelle Logo Tiermedizinische Beratung

Udo Gansloßer

PD Dr. Udo Gansloßer

Privatdozent für Zoologie
Filander Verlag GmbH

in Kooperation mit

Sophie Strodtbeck

Sophie Strodtbeck

Tierärztin


Warum das Ganze?

Ein Zusammenwirken von zoologischen, verhaltensbiologischen und veterinärmedizinischen Ansätzen ist gerade bei der Betrachtung von Verhaltensveränderungen und dem möglichen Verändern unerwünschten Verhaltens bei Hunden oftmals von besonderem Erfolg gekrönt. Ein organismisch-systemischer Ansatz, bei dem nicht nur einzelne Bereiche, sondern der Gesamtbereich der Lebensweise, Ernährung und der Haltung eines Hundes in seinem jeweiligen individuellen sozialen Umfeld betrachtet wird, ist oftmals die notwendige Voraussetzung für nachfolgende trainerisch-erzieherische Einzelmaßnahmen. Gerade durch die Verknüpfung unserer Arbeit mit eigenen Forschungsprojekten und die regelmäßigen wissenschaftlichen Kontakte mit anderen einschlägigen Forschungsgruppen sind wir auch immer auf der Höhe der Zeit im Bereich von neuen Erkenntnissen, deren Umsetzung in den trainierisch-erzieherischen Alltag oftmals von Erfolg gekrönt ist. (s. Aus der Wissenschaft)

Was passiert?

Wir sind keine Trainer. Wir arbeiten ergänzend, beratend im Hintergrund, indem wir verhaltensmedizinisch–verhaltensbiologische Empfehlungen erarbeiten, die sich auf Ernährung, Stressmanagement, Beziehungsmanagement, Beschäftigung und andere Faktoren rund um die Haltung des betreffenden Hundes bewegen. Spezielle Formen der Beratung beziehen sich beispielsweise auf Hunde mit Schilddrüsen- oder anderer Hormonproblematik, den Umgang mit schmerzassoziierten Verhaltensänderungen, die Betreuung von Senioren, hyperaktiven oder emotional besonders angeschlagenen Hunden, Traumabehandlung, verhaltensmedizinische Aspekte rund um epilepsiekranke Hunde etc.

Unsere Empfehlungen enthalten immer auch Hinweise zu einer typ- und verhaltensgerechten Fütterung des Hundes, diese allerdings in einem ideologiearmen Umfeld (ob roh, oder gekocht, ob Dose oder Trockenfutter, ist für uns nicht zu sehr von Bedeutung. Wichtig ist für uns, was in den Hund hineingefüttert wird, also die verschiedenen Fleischsorten mit ihrer durchaus unterschiedlichen Aminosäurezusammensetzung, Ergänzung über eine ausreichende Menge an Kohlenhydraten und pflanzlichen Futtermitteln etc. Durch die Zusammenarbeit mit einschlägig erfahrenen tierärztlichen Ernährungsberatungsagentur (Dr. Doris Wirth) können wir auch im Falle einer konkreten Rationsberechnung weitervermitteln.

Oftmals werden auch Anfragen über die Wirksamkeit bestimmter, als verhaltensverändernd erhoffter Maßnahmen gestellt. Die Abschätzung der möglichen Folgen der Kastration auf den betreffenden individuellen Hund (Rüde wie auch Hündin), die Zusammenführung von Hundegruppen (zum Beispiel Patchwork Familien mit Hunden), Anfragen in der Mehrhundehaltung, oder auch konkrete Fragen über die Zuchtfähigkeit und Verhaltensaspekte einer Zuchtberatung gehören ebenfalls zu unserem Spezialangebot.

Sollten sie abseits dieser bereits genannten Anfragen eine eigene, andersartig gelagerte Problemsituation einschätzen lassen wollen, kontaktieren sie uns bitte. Wir werden versuchen, auch für diese eine individuelle Lösung zu erarbeiten.

Wie findet das Ganze statt?

Im Wesentlichen arbeiten wir, wie erwähnt, im Hintergrund, ergänzend und flankierend zu den Arbeiten der vor Ort befindlichen Trainer/innen, Tierärzte und Therapeuten. Oftmals wird auch die Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten, Ernährungsberatung (s.o.) und ähnlichen Spezialisten konkret angeregt und empfohlen.

Zur Grunddatenerfassung dient zunächst der in der Budapester Arbeitsgruppe von Professor Miklosi entwickelte Persönlichkeitsbogen, der die Einschätzung mit Hilfe von vier der fünf bekannten Achsen des Fünf-Faktoren-Persönlichkeitsmodells betrifft. Dazu kommt ein großer, umfangreicher eigener Anamnesebogen mit den Angaben der Haltungs- und Betreuungssituation, des Allgemeinverhaltens des Hundes und den möglichen oder wünschenswerten Verhaltensveränderungen.

Für spezielle Fälle benutzen wir dann noch weitere, ebenfalls aus verschiedenen wissenschaftlichen Forschungsprojekten aus unterschiedlichen Ländern stammende Fragebögen, etwa zum Thema ADHS und Hyperaktivität, seniorenbedingte Verhaltensänderungen, emotionale Disposition des Hundes etc. Unser Angebot in diesem Bereich wird auch stetig erweitert und ergänzt.

Als Endergebnis unserer Beratung erhalten sie einen durchschnittlich 6- bis 8-seitigen Abschlussbericht, der neben den Angaben zur Persönlichkeit ihres Hundes Empfehlungen zur Nahrungszusammensetzung bzw. Nahrungsergänzung, Stressmanagement, typ- und individuengerechte Formen von Beschäftigung, Beziehungsmanagement, Spieltherapie etc. enthält. Auf der Basis dieser Empfehlungen können sie dann auch mit ihren lokalen Trainern, Therapeuten und Tierärzten gemeinsam eine Gesamtbetreuung des Hundes entwickeln.

Wer sind wir?

Durch die Kombination unserer Ausbildungs- und Erfahrungsbereiche (Tierärztin mit Hundeerfahrung Sophie Strodtbeck und Verhaltensbiologe PD Dr. Udo Gansloßer vermögen wir ein breites Feld an unterschiedlichen wissenschaftlichen und praktischen Erfahrungsansätzen zu verknüpfen.

Was kostet das?

Eine individuelle Kostenabschätzung kann nur erfolgen, wenn der jeweils individuelle Beratungsaufwand bereits getätigt wurde. Im Wesentlichen bewegen sich unsere Analysen jedoch im Bereich zwischen 100,00 und 130,00 Euro zuzüglich Gesetzlicher Mehrwertsteuer, vorausgesetzt es handelt sich um den Fall eines Hundes. Bei Analyse der sozialen Mechanismen einer Mehrhundehaltung können gegebenenfalls weitere zusätzliche Kosten entstehen.

Für Hunde aus dem Tierschutz, die von Tierschutzorganisationen gemeldet und bezahlt werden, gibt es Rabatt. Gegebenenfalls können wir auch über Ratenzahlungen sprechen, wenn im Interesse des Hundes eine möglichst schnelle Beratung unabhängig von derzeitigen finanziellen Engpässen bei den Halter/innen notwendig erscheint.

Was sonst noch wichtig wäre?

Wir sind regelmäßig im gesamten deutschen Sprachraum mit Fortbildungsveranstaltungen, Vorträgen und Seminaren unterwegs (Termine: Strodtbeck und Gansloßer), teilweise auch in Duettveranstaltungen mit anderen Fachkolleg/innen.

Zudem haben wir bereits eine Reihe von Büchern und Zeitschriftenartikeln zu diesen Themen geschrieben, deren Quelle Sie ebenfalls auf unseren individuellen Webseiten finden können.

Wir würden uns freuen, in diesem Zusammenhang für Sie tätig werden zu können.